Ein Rückblick auf Zürich im Sommer 2021: Essen ohne Food Waste

Im Schnitt geht jedes dritte Lebensmittel in der Schweiz zwischen Feld und Teller verloren oder wird verschwendet (Infografiken von foodwaste.ch). 50% der Umweltbelastungen in der Schweiz entstehen durch die Ernährung. Ein Drittel können wir durch Vermeiden von Food Waste verringern.

Ganz besonders wichtig in der Veränderung sind wir Konsumentinnen und Konsumenten. 8 Millionen Menschen können viel verändern, wenn wir:

  • Saisonal und regional einkaufen.
  • Auch unförmigem Obst und Gemüse eine Chance geben.
  • Brot und Backwaren vom Vortag kaufen.
  • Auch weniger edle Fleischstücke kaufen.
  • Im Restaurant kleinere Portionen bestellen und Resten einpacken lassen.
  • Aktiv den Dialog zu den Produzentinnen und Produzenten suchen und uns für eine Veränderung stark machen. – Karin Spori, foodwaste.ch

Dr. Jeanine Ammann, Agroscope: Food Waste: Einstellungen , Wahrnehmungen und Verhaltensmuster – Präsentation

Ein Tagebuch führen, kann eine Strategie sein, um Verhaltensmuster aufzudecken. Nützliche Fragen:

  • Welche Lebensmittel werfe ich regelmässig weg?
  • Habe ich oft Gäste und koche zu viel?
  • Kaufe ich zu grosse Mengen ein?

Die folgenden Stände im Food Waste Parcour können wir zusammen mit anderen Multiplikator:innen anleiten und durchführen. Nehmt mit uns Kontakt auf!

Durch das richtige Lagern Food Waste vermeiden

Max Vakhtbovych von Pexels
Foto von Max Vakhtbovych von Pexels

Durch falsches Lagern entsteht unnötiger Food Waste. Wir vermitteln dir nützliche Infos, wie du deinen Kühlschrank richtig einräumst. Wie kannst du dein Gemüse und Obst lagern? Mache mit beim Kühlschrankspiel und nehme einen Leitfaden für das Lagern von Lebensmitteln mit nach Hause.

Das Gemüse zu krumm, zu schief?

Melanie Paschke

Was mustert der Handel eigentlich alles aus, weil es nicht der Norm entspricht? Hier misst du nach und sortierst so wie im Grossverteiler.

Schauen, riechen, schmecken: Vertraue deinen Sinnen bei der MHD-Blind-Degustation

Karin Spori, foodwaste.ch

Das Mindeshaltbarkeitsdatum ist ein Anhaltspunkt für die Haltbarkeit eines Lebensmittels und nicht ein Kriterium dafür, es wegzuwerfen. Sensibilisierte Verbraucher vertrauen ihren Sinnen. Probiere es aus!

Warum Schalen nicht in den Food Waste gehören?

This image has an empty alt attribute; its file name is orangeleder-copy.jpg

Orangenschalen, Kaffeesatz oder Molke sind kein Food Waste, sondern Ausgangsmaterial für neue Produkte in einer Kreislaufwirtschaft. Was daraus heute schon alles gemacht wird, lernen wir kennen und nehmen danach Rezept & ein Gläschen für eine haltbare Gemüsepaste, die in der nächsten Bouillon verwendet werden kann, mit nach Hause. In Zukunft wirst du Gemüseschalen nicht mehr wegwerfen, sondern als wichtige Ressource schätzen.

Mikro-Habits – Was ist der kleinstmögliche Schritt?

LordLucas auf Pixabay
Bild von LordLucas auf Pixabay

Verhaltensforscher B.J. Fogg „Umso kleiner die Gewohnheit, umso einfacher ist sie zu integrieren“. Um deinen Food Waste zu reduzieren, finden wir gemeinsam heraus, welches dein gängigstes Food Waste Verhalten ist und ersetzen die schlechte Gewohnheit durch eine langfristig Gute.

Der Wurmkomposter

Sippakorn Yamkasikorn von Pexels
Foto von Sippakorn Yamkasikorn von Pexels

Auch wenn wir uns noch so anstrengen, Foodwaste zu vermeiden, fallen in jedem Haushalt gewisse organische Abfälle an. Diese können wir daheim zu wertvollem Kompost umwandeln. Wir lernen den Wurmkomposter für die Kompostherstellung kennen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Wechseln )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: